Crowdfunding – Viele schaffen mehr

Ein Ort mit Anziehungskraft
Wer schon einmal am Kloster Bentlage war und möglicherweise mehr als nur ein paar Stunden dort verbracht hat, weil er für einen Arbeitsaufenthalt in unseren Werkstätten ein Stipendium hatte, als Gastkünstler eingeladen, Dozent eines Workshops oder Workshop-Teilnehmer war, der wird, so hoffen wir, unsere Begeisterung für den Ort teilen. Das Feedback von Künstlern aus aller Welt zeigt uns, wie sehr sie es geschätzt haben, im historischen Bauernhaus und in den angeschlossenen Druckstudios unter einem Dach leben und arbeiten zu können.

Es soll noch attraktiver werden
Die kooperierenden Partner der Kulturellen Begegnungsstätte Kloster Bentlage – der Förderverein Kloster Bentlage e.V. und wir, die Druckvereinigung Bentlage e.V. – haben sich mit dem ehrgeizigen Ziel zusammengeschlossen, die Unterkünfte für Gäste noch attraktiver zu machen.
Insbesondere möchten wir die Wohnqualität und Raumatmosphäre für unsere Gäste deutlich verbessern; das beinhaltet eine attraktive Renovierung des Wohn- und Esszimmers (Kaminzimmer) im Bauernhaus sowie die Gestaltung des Außenbereichs hinter dem Bauernhaus, um an schönen Sommertagen einen Aufenthaltsplatz im Freien zu haben. Unsere Pläne wurden von einem Architekten und einer Innenarchitektin konzipiert und entwickelt.

Alles hat seinen Preis
Jeder weiß, das schöne Dinge Geld kosten. Da wir gemeinnützige Organisationen mit sehr begrenzten Mitteln sind, hat der Förderverein einen Projektantrag bei der Volksbank in Rheine eingereicht, die unter dem Motto VIELE SCHAFFEN MEHR eine Crowdfunding-Plattform geschaffen hat. Um die Finanzierung ins Rollen zu bringen, brauchen wir Unterstützung von allen Seiten: von Künstlern, Mitgliedern, Freunden von Bentlage.

Unsere Idee wird gefördert
Auszug aus der Webseite der Volksbank:

  • Jedes Crowdfunding-Projekt durchläuft zwei Phasen:
    Zunächst kommt es darauf an, möglichst viele Fans zu gewinnen, die dem Projekt ihre Stimme geben. Ist die nötige Anzahl von Befürwortern gefunden, startet die Finanzierungsphase, in der Geld für das Projekt gesammelt wird. Dabei gibt einfach jeder so viel er möchte.
  • Nach einem definierten Zeitraum wird geschaut, ob genügend Geld für die Realisierung des Projekts gesammelt wurde. Wenn ja, können die Initiatoren durchstarten und die Unterstützer erhalten am Ende ein kleines Dankeschön. Falls die notwendige Summe nicht erreicht wurde, bekommen die Förderer ihr Geld zurück.
  • Der Spendenbetrag der „Unterstützer“ wird von der Volksbank Münsterland Nord eG durch zusätzliche 100,00 Prozent erhöht (maximal 50 Euro je Spender) – bis 125 % des Spendenziels erreicht sind.“
Jetzt mitmachen!

Aktualisierungen folgen demnächst hier…